Hallo, ich bin Abdullah und komme aus Marburg. Nach meinem abgeschlossenen BWL – Studium habe ich mir Einkommensströme durch den Onlinehandel aufgebaut. Ganz im Sinne des „Work Life Balance“ gewähre ich mir mehrere Kurztrips im Jahr. Im Folgenden werde ich euch über meine Autoreise in die Urlaubsregion „Cote d‘ Azur“, die ich in Begleitung mit zwei ehemaligen Kommilitonen genossen habe, berichten.

5 Tage Natur, Kultur und Badespaß in Südfrankreich mit Cannes, Nizza, Monaco und St. Tropez

Von Anfang an war es unsere Absicht, die Kosten möglichst gering zu halten. Ganz nach dem Motto „Low-Budget“ eben. Hierzu haben wir uns verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten auf unterschiedlichsten Vergleichsseiten angeschaut. Aufgrund der guten Bewertung und dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis haben wir uns dann für ein Apartment in Cannes entschieden – Hotel Le Florian, Cannes.

Der Preis für die Unterkunft: 99€ pro Nacht -> ca. 33€ pro Person

Ausschlaggebend war hier die Strandnähe (Es waren tatsächlich nur 200 Meter) und daher kann ich diese Unterkunft nur Empfehlen. Im Juli ging es dann los. Unsere Strecke verlief über Marburg – Frankfurt (Main) – Karlsruhe – Lyon – Cannes (insgesamt 1125 km).

Die Spritkosten: 1125 km -> 105€ Spritkosten -> ca. 35€ pro Person

Auf dieser Strecke fallen ab Mulhouse in Frankreich Autobahngebühren in Höhe von etwa 70€ an. Für unter 100 € kommt man also an sein Ziel, und im Auto war ja theoretisch Platz für eine weitere Person. Es wäre also auch noch günstiger gegangen.

 

Cannes: Die Stadt der Filmfestspiele

Cannes befindet sich an der Cote d’Azur im Süden von Frankreich und hat etwa 75.000 Einwohner. Die Stadt ist berühmt für Ihre Mode- und Luxusläden und empfängt jährlich etwa 2 Millionen Besucher. Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes, die im Palais des Festivals et des Congrès veranstaltet werden, tragen zu dem weltweiten Bekanntheitsgrad bei.

Angekommen im Stadtzentrum von Cannes waren wir vom Meeresanblick überwältigt. Die lange Fahrtzeit war somit fast wie vergessen. Bei der Buchung in Deutschland wurde uns bereits der Tipp gegeben, das Auto etwas außerhalb des Stadtzentrums zu parken, da dort kostenlose Parkplätze zur Verfügung stehen. Andernfalls fallen pro Tag Parkgebühren in Höhe von etwa 40€ – 60€ an. Nachdem wir unsere Gepäckstücke im Apartment abgestellt hatten, taten wir das dann auch.

Angekommen im Apartment haben wir unsere Zimmer bezogen und uns danach kurz ausgeruht. Gegen Abend sind wir dann in aller Frische aufgebrochen. Wir sind entlang der berühmten Strandpromenade – La Croisette gelaufen und genossen die wunderschöne Meeresaussicht. Anschließend sind wir hoch auf die Altstadt gelaufen. Auf dem Weg zur Altstadt lohnt es sich die Fassade (Le Murs Peints) auf dem Place Bernard Cornut anzuschauen. In der Altstadt befanden sich tolle Cafés um den Abend ausklingen zu lassen. Für einen Spaziergang durch Cannes braucht man nicht viel – und vor allem kaum Geld. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten die man sich anschauen kann und wer einfach nur am Meer entspannen möchte kann dies auch problemlos tun.

 

Nizza: Kulturhauptstadt der Cote d`Azur

Am nächsten Morgen ging es dann mit dem Zug nach Nizza. Nizza ist die kulturelle Hauptstadt von Cote d‘Azur und hat etwa 344.000 Einwohner. Sie wird als die Stadt der Kunst, der Kultur und der Geschichte beschrieben, was wir dann vor Ort bestätigen konnten. So wirklich geplant hatten wir den Tag in Nizza nicht, das lag aber auch daran das wir so im Urlaub immer die Beste zeit haben. Wir haben uns in erster Linie danach gerichtet, in welche Richtung die meisten Leute laufen, die aus dem Zug in Nizza ausgestiegen sind.

Nizza -Kulturhauptstadt der Cote d`Azur mit Freunden

Es hat sich gezeigt, dass dies keine so schlechte Idee war, denn die Leute führten uns in Richtung Stadtmitte. Dort gab es zahlreiche Modegeschäfte, die uns zum Spontaneinkauf verlockten. Am Ende der Shoppingmeile war schon ein Teil der wunderschönen Strandpromenade – Promenade des Anglais zu sehen. Die Promenade des Anglais, zu Deutsch die Promenade der Engländer. Sie ist eine rund sieben Kilometer lange Uferstraße in Nizza. Sie bietet eine verzaubernde Aussicht auf das azurblaue Meer. Hier ist für Jedermann etwas dabei, denn sie bietet reichlich Platz für Radfahrer und Skater sowie Romantiker und Relaxer, die auf den Bänken und Stühlen den Ausblick genießen. Die Promenade bietet an der gegenüberliegenden Seite zahlreiche Restaurants und Cafés. Wir verbrachten dort mehrere Stunden, ohne zu merken wie die Zeit vergangen ist. Aber wer achtet im Urlaub schon auf die Uhrzeit.

 

Monaco: Ein Katzensprung von Nizza zum Fürstenturm

Am selben Tag sind wir noch von Nizza nach Monaco weiter gefahren. Für Reisende die wenig Zeit haben empfehle ich definitiv auch Monaco zu besuchen, auch wenn es nur für ein Paar Stunden ist. Wir sind tatsächlich für sage und schreibe 1,50 € pro Person mit der Bus, Linie 100, von Nizza nach Monaco gekommen. Die 45-minütige Fahrt nach Monaco ist absolut atemberaubend, insbesondere wenn man auf der rechten Seite des Busses sitzen kann. Von der rechten Seite hat man nämlich eine sehr schöne Meeresaussicht und das die ganze Fahrt lang.

Wohnen und Leben in Südfrankreich

Das Fürstentum Monaco ist ein Stadtstaat und hat rund 38.400 Einwohner. Wenn ich Monaco mit einem Wort beschreiben soll fällt mir nur „Luxus“ ein: sehr teure Autos, Yachten und Luxushotels wo das Auge hinschaut. In Monaco sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erreichen. Besonders spannend fand ich die Formel 1 Strecke und diese auch einmal live gesehen zu haben. Ebenso unvergessliches war der Spaziergang durch den Yachthafen, denn so prächtige Yachten sieht man nicht alle Tage. Ihr merkt schon, zu Fuß eine fremde Stadt zu erkunden ist so mein Ding.

 

Nizza II: Ein entspannter Badetag in Nizza

Der nächste Tag war unser Badetag. Wir verbrachten diesen Tag an einem der öffentlichen Badestrände, welche wir am Vortag während der Zugfahrt von Cannes nach Nizza entdeckt hatten. Diesmal sind wir jedoch mit unserem Auto hingefahren, da wir sonst eine Menge zu schleppen hätten. Der Vorteil bei den öffentlichen Badestränden ist, dass hier kostenlose Parkplätze, WCs und Strandduschen zur Verfügung stehen. Lobenswert fand ich, wie sauber und ordentlich diese gehalten wurden.

Badetag in Nizza

Gegen Abend sind wir dann zurück ins Apartment, wo wir uns gemeinsam gekocht haben. Das spart nicht nur Geld sondern man hat eine sehr coole Zeit zusammen.Spätabends hatten wir uns dann in eine der Strandbars niedergelassen. Hier stand man auf dem nassen Sand, hörte das Wasser und spürte es an den Füßen. Sehr cool und empfehlenswert!

 

St. Tropez: Die Stadt der Reichen und Schönen

Am letzten Tag haben wir uns dann nach dem Frühstück auf dem Weg in Richtung St. Tropez gemacht. St. Tropez hat etwa 4350 Einwohner. Sie gilt als die Stadt der Reichen und wurde zu einem Treffpunkt von Künstlern und der High Society.

Das Meer an der Cote d`Azur

Nachdem wir unser Auto beim großen kostenpflichtigen Parkplatz am Hafen abgestellt hatten machten wir uns auf den Weg zu den schmalen Gassen mit den schönen Cafés und den kleinen Läden. Anschließend ging es dann zum berühmten Yachthafen. Hier begann auch unsere Rundfahrt mit dem Boot – Le Brigantin II, die ich sehr informativ und interessant fand. Die Rundfahrt hat uns nur 11€ pro Person gekostet. Das ist für St. Tropez Verhältnisse ein super Preis, wenn man bedenkt, dass allein das Parken knapp 10€ gekostet hat. Nach der Rundfahrt machten wir uns langsam auf dem Heimweg.

 

Mein Urlaubs-Fazit

Im Großen und Ganzen ist Südfrankreich insbesondere die Cote d’azur definitiv eine Reise wert. Ich bin nach wie vor von der Vielfalt und der Charme dieser Küste überwältigt. Wenn man sich vorher ausreichend informiert und sich gut vorbereitet ist es durchaus möglich, zwischen sehr viel Luxus und Glamour eine kostengünstige Reise hinzukriegen. Also packt eure Sachen und ab an die Cote d’azur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...