Wer Straßenkunst mag, dem wird in Lissabon das Herz aufgehen. Alte Häuser von denen man nicht glaubt da noch jemand darin wohnt, daneben ein Haus mit den bekannten Kacheln die die gesamte Stadt zieren und viele kleine enge Gassen in denen man sich Stundenlang verlaufen möchte. Tausende Gassen an denen man sich nicht satt sehen konnte. Das ist Lissabon für mich gewesen.

Flug & Unterkunft

Gebucht haben wir wiedermal über Ryanair, da es das günstige Angebot war. Für 50 € gab es einen Hin- und Rückflug. Für die Unterkunft haben wir dieses Mal überhaupt nichts bezahlt, da ein Freund seit einigen Jahren in Lissabon lebt und wir bei ihm nächtigen durften. Wer Freunde im Ausland hat sollte diese Gelegenheit definitiv immer nutzen um einen Kurzurlaub zu machen, gerade wenn die Stadt im Süden am Meer liegt. Die Wohnung lag inmitten der Altstadt mit Blick auf den Aussichtspunkt von “Santa Catarina”.

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

An Sehenswürdigkeiten in Lissabon kann man sich nicht satt sehen, denn es gibt mehr als genug was man sich anschauen kann. Einige Orte sind voll von Touristen, andere wiederum lassen sich total entspannt besichtigen. Aber das ist glaube ich in jeder Großstadt so. Die Einheimischen sind total entspannt und geben einem immer wieder das Gefühl im Urlaub zu sein.

Am Meer entspannen und nichts tun

Wer nach einem ruhigen Platz sucht um sich am Meer zu entspannen muss etwas raus aus Lissabon, denn hier sind die meisten Plätze am Meer relativ voll. Das Meer vor den Füßen und die Stadt im Rücken, was gibt es denn bitte schöneres. Auch den Sonnenuntergang kann man direkt am Meer genießen und sich dann ins Nachtleben stürzen.

Straßenkunst

Die gesamte Stadt ist gezeichnet von Kunst. Straßenkunst ist ein Teil der Stadt und in Verbindung mit den engen Gassen, den vielen Treppen und dem Meer kann man Stunden damit verbringen durch die Stadt zu laufen und immer wieder auf neue Kunstwerke zu stoßen. Irgendwie passen auch die heruntergekommene Häuser und Fassanden perfekt zum Bild.

Coworking Spaces

Wer gerne mal in der Ferne am Meer arbeiten möchte kann die Start Up Mentalität auch in Lissabon spüren und nutzen. Es gibt Coworking Spaces für 10 € am Tag in denen man sich einmieten kann. Wem das zu teuer ist: Es gibt auch einige Cafes in denen man auf junge Menschen trifft, die mit Ihren Laptops am arbeiten sind. Mir wurde gesagt, dass es noch viel mehr solcher Cafes gibt.

Eine der schönsten Straßen der Welt

Lissabon hat eine der schönsten Straßen der Welt – im Jahr 2017 wurde die “Rua da Bica de Duarte Belo” vom amerikanischen Portal MSN für diese bezaubernde Straße gekührt.

PINKSTREET – Die Pinke Straße von Lissabon

PINKSTREET - Die Pinke Straße von Lissabon

Eine Straße in Pink! Mitten in der Stadt von Lissabon. Ein Hotspot mit Bars, Kneipen und Clubs. Warum Pink? Das konnte mir leider keiner dort beantworten, aber irgenwie hat es was einzigartiges.

Jesus Statue “Cristo Rei”

Schaut man von Lissabon aus auf die gegenüberliegende Insel kann man “Cristo Rei” schon sehen. Es handelt sich hierbei um eine Nachbildung von dem Original aus Rio de Janerio. Ein Erzbischof gelobte die Statue in Lissabon zu errichten wenn Portugal vom zweiten Weltkrieg verschont bliebe. Gesagt – getan! Seit 1959 kann man nun “Cristo Rei” in Lissabon bestaunen.

Mit der Fähre kommt man relativ schnell auf die Insel. Es dauert rund 15 Minuten und kostet gerade einmal 1,50 €. Auf der anderen Seite gelangt man mit dem Bus 101 direkt zu “Cristo Rei”. Die Fahrkarte gibt es hier direkt beim Busfahrer. Auch hier kostet die Fahrkarte 1,50 € und die Fahrt dauert knapp 20 Minuten. Wer “Cristo Rei” besichtigen möchte sollte sich einen Sonnigen Tag aussuchen und viel zeit mitnehmen. Die Aussicht von dort oben ist atemberaubend. Der Eintritt ist übrigens frei, nur wer auf die Aussichtsplattform hochfahren möchte muss 5 € bezahlen.

Feiern in Barrio Alto

Zum feiern muss man in Lissabon definitiv nach “Barrio Alto”. Nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich gefühlt hunderte von Kneipen und Bars, verteilt auf mehrere Straßen. Ab Donnerstag kann man dort einiges erleben. Die Preise sind wirklich günstig und es gibt in jeder Kneipe ein neues Knaller Angebot – oder wie würdet ihr Bier für 0,5 € bezeichnen? Im Sommer stehen die Menschen vor den Bars und man lernt sehr schnell neue Leute kennen. Wer gerne feiert sollte auf jeden Fall mal durch die Straßen von “Barrio Alto” ziehen.

“Castelo de São Jorge” – Die Königsresidenz

Das Schloss in Mitten von Lissabon ist eines der am meist besuchtesten Sehenswürdigkeiten. Wer von der Altstadt aus losgeht und hochlauft braucht rund 30 Minuten. Es geht immer Bergauf, aber die Aussicht lohnt sich. Oben angekommen kostet der Eintritt jedoch rund 9 Euro. Wer nicht soviel zahlen möchte kann sich aber einfach einer Gruppe anschließen und vom Gruppenrabatt profitieren.

Hier noch einige Orte die wir uns angeschaut haben und die einen Besuch wert sind:

  • Das Kulturzentrum “Centro Cultural de Belém”
  • Padrão dos Descobrimentos
  • Mosteiro dos Jerónimos
  • Platz von “Rossio”
  • Personenaufzug in mitten der Stadt “Elevador de Santa Justa”

Sehenswürdigkeiten in Bildern

Roller mieten in Lissabon

Da es direkt in Lissabon keinen Sandstrand gibt und wir zum westlichsten Punk des europäischen Festlands nach “Cabo da Roca” fahren wollten haben wir uns dazu entschieden einen Roller zu mieten. Ab 35 Euro pro Tag gibt es das ganze Jahr Roller zu mieten. Das cool in Portugal ist, dass man nicht wie in Deutschland nur 50 km/h damit Fahren darf sondern alles aus der Maschine rausholen kann. Unser Roller hat es bis auf knapp 100 km/h gebracht. Aber man muss zugeben das man sich nicht so wohl gefühlt hat bei der Geschwindigkeit 🙂

Dank Google bekommt man alle Scooter-Verleihe in seiner Nähe angezeigt und kann sich direkt auf den Weg dort hin machen. Vor Ort braucht man wie auch bei einer Autovermietung eine Kreditkarte als Sicherheit. Und schon kann es losgehen.

Wir empfehlen vor der Abfahrt die Roller von allen Seiten abzufotografieren, damit es später keinen Ärger gibt wegen Schäden, die man selbst gar nicht verursacht hat.

Mit dem Roller am Meer entlang in Lissabon
Mit dem Roller am Meer entlang in Lissabon

Von der Innenstadt aus ging es direkt ans Meer und von dort aus erstmal der Nase nach die Küste entlang. Das Ziel stand zwar fest, aber Zwischenstopps haben wir spontan gemacht. Es war das erste Mal das ich mit einem Roller die Küste so lange entlang gefahren bin und ab jetzt werde ich es definitiv so oft wie möglich machen. Es ist einfach nur sehr geil. Die Autofahrer nehmen zu meinem verblüffen sehr viel Rücksicht auf Rollerfahrer, es wird immer genug Abstand gehalten und an der Ampel wird einem immer Platz gemacht damit man vorbei kommt.

Den ersten Stopp haben wir in “Belém” gemacht, dort haben wir uns dann das “Hieronymitenkloster” angesehen. Natürlich war alles voll mit Touristen die eine lange Schlange gebildet hatten um das Schloss auch von Innen zu sehen. Direkt gegenüber befindet sich das Denkmal “Padrão dos Descobrimentos”. Dort kann man für ein paar Euro auch hinauffahren. Wer aber Low-Budget unterwegs ist dem sollte der Ausblick von unten schon genügen. Erreichtet wurde das Denkmal zum 500. Todestag von Heinrich dem Seefahrer. Vor dem Padrão dos Descobrimentos befindet sich die Weltkarte, die zum damaligen Zeitpunkt aktuell war.

Den zweiten Stopp haben wir an einem Fels gemacht, dort haben wir unser mitgebrachtes Frühstück ausgepackt und direkt am Meer gefrühstückt. Auf dem Weg gab es auch viele Strände, aber am Fels haben wir noch nie gefrühstückt gehabt, daher haben wir uns dafür entschieden.

Ohne Navigation haben wir es dann zu unserem Ziel geschafft, dem “Cabo da Roca”. Ein schöner, ruhiger und idyllischer Ort. Was ihn so besonders macht? “Cabo da Roca” ist der westlichste Punkt des europäischen Festlands. Also definitiv eine Reise wert. Umgeben ist das Wahrzeichen von Bergen, dem Meer und viel Grün. Ein kleines Cafe bietet die Möglichkeit sich kurz zu stärken und die Preise sind völlig in Ordnung, dafür das es das einzige Cafe dort ist.

Nach rund 2 Stunden haben wir uns dann mit unseren Rollern wieder auf dem Rückweg gemacht. Leider war das Wetter dann auch nicht mehr so gut wie bei der Hinfahrt und wir mussten durch einen leichten Regen zurück. Das hat uns jedoch nicht daran gehindert noch einen Abstecher am Turm von Belém zu machen. Der Turm befindet sich im Meer und wurde erbaut, um die Stadt vor Angriffen von der Seeseite zu schützen. Einen weiteren Stopp haben wir am Strand eingelegt wo sich viele Surfer mit dem Wellen rumschlugen, am liebsten wären wir auch einfach rein gesprungen.

Besuch im Waschsalon in Lissabon

Wen den strömende Regen von Lissabon mal erwischt braucht sich keine Sorgen über seine Nassen Klamotten zu machen. Denn es gibt überall in der Stadt kleine Waschsalons. Die Preise sind ähnlich wie hier in Deutschland überschaubar und für gerade einmal 2 € kann man seine Regennasse Kleidung trocknen lassen. Wer sicher gehen möchte kann sich aber auch einfach einen Regenschirm vor Ort kaufen 😀 Wir haben das leider erst gemacht nachdem wir den Waschsalon in Lissabon aufsuchen mussten.

 

Essen & Trinken in Lissabon

Wie in jeder Stadt am Meer ist auch Lissabon bekannt für seine tollen Fischgerichte. Fisch gibt es hier an jeder Ecke und auch zu sehr günstigen Preisen. In den kleinen Gassen verstecken sich viele gute Restaurants zwischen denen man sich wohl oder übel entscheiden muss. Wer authentisch portugiesisch essen möchte hat viel Auswahl. Am besten ist es wenn man sich vom Stadtzentrum wegbewegt, denn dort gibt es auch sehr viele Restaurants die zum einen Teuer sind und zum anderen auch nicht so gutes Essen anbieten. Diese sind eben für Touristen gemacht.

Die meisten Restaurants sind sehr klein und zur Hochsaison wird es sicherlich schwierig einen Platz zu bekommen, daher ist es immer gut wenn man vorher schon reserviert wenn man weiß wo man essen möchte. Tripadvisor hat in der Regel auch immer gute Restaurants zur Auswahl. Was wir definitiv weiter empfehlen können ist das Restaurant “Adega Dantas”. Hier gibt es Mittags für rund 10 € eine Hauptspeise, einen Nachtisch und sogar einen Wein. Gekocht von einem einheimischen Koch. Das Restaurant liegt auf dem Weg von der Stadt zur Aussichtsplattform “Sanra Catarina”. Typisch portugiesisches Essen gibt es dort, wie beispielsweise das “Arroz de pato”.

Vom “Grelha do Carmo” waren wir auch begeistert. Typisch portugiesische Gerichte und ein klasse Peis-Leistungsverhältnis. Für unter 50 € bekommt man da ein drei Gänge Menu für 2 mit Wein, Softdrinks, Kaffee und allem was das Herz begehrt. Der Besitzer sorgt höchstpersönlich für das leibliche Wohl – einfach nur ein Traum.

Der Süden ist bekannt für sonniges Wetter, daher dürfen natürlich auch keine Eiscafés in der Stadt fehlen. Lissabon ist voll mit Eiscafés die auch Waffeln verkaufen. So ein Teller mit Waffel & Eis isst man am besten zu zweit, denn die Portionen sind gigantisch. Kühles Bier gibt es an jedem Kiosk bis in die Morgenstunden, für einen Liter zahlt man gerade einmal 2 €.

Ein portugiesischer Kirschlikör den man unbedingt man probieren sollte wenn man in Lissabon ist, ist der Ginja. Diese wurde uns immer genannt wenn wir nach einem portugiesischen Getränk gefragt haben. Geschmacklich ist er mir etwas zu süß, aber schmecken tut er definitiv.

Die Markthalle Time Out – Essensvielfalt im “Mercado da Ribeira”

Markthalle Lissabon - Das Time Out
Markthalle Lissabon – Das Time Out

Das Time Out ist eine Moderene Markthalle in der auf der einen Seite ein Markt verkauf stattfindet und wo man sich in der zweiten Halle kulinarisch verwöhnen lassen kann. In der “Essenshalle” gibt es so viel Auswahl, dass es einem sehr schwer fällt sich zu entscheiden was man isst. Frischer Fisch, Burgervariationen & allerlei portugiesische Spezialitäten gibt es im Time Out. Wein steht auch zu genüge zur Auswahl und man kann sich wirklich einen schönen Abend machen. Das tolle ist, dass man sich nicht gemeinsam für ein Essensstand entscheiden muss, sondern das jeder an einem anderen Stand bestellen kann. Gegessen wird dann anschließend gemeinsam in der Mitte der Markthalle.

Speisekarte ohne Getränke: Achtung Touristen-Falle

Da wo es viele Touristen gibt, gilt immer große Vorsicht. So auch bei Restaurants die an belebten Touristenattraktionen liegen und vermeintlich günstige Essenangebote haben. In viele Fällen findet man nur die Preise für die Speisen auf der Karte. Was soll schon ein Bier kosten, denkst man sich dann. Aber Vorsicht, denn teilweise verlange die Restaurants dann mehr als das doppelte für die Getränke. Am besten Fragt ihr immer nach der Preisliste für die Getränke. Sollte die Bedienung keine Karte für die Getränke haben ist das immer ein schlechtes Zeichen. Ohne den Preis zu kennen würde ich in so einem Lokal keine Getränke ordern.

 

Ein Besuch bei Sporting Lissabon

Euro League - Sporting Lissabon vs. Viktoria Pilzen
Euro League – Sporting Lissabon vs. Viktoria Pilzen

Durch seine Erfolge im europäischen Fussball hat sich Lissabon bei mir als Fussball-Stadt eingeprägt. Wer in Lissabon unterwegs ist kommt nicht drum herum ständig die Flaggen von Benfica Lissabon oder Sporting Lissabon zu Gesicht zu bekommen. Die Menschen dort lieben Ihre Vereine. Benfica Lissabon ist weltweit dafür bekannt, dass er einer der mitgliederstärksten Sportvereine der Welt ist. Aber auch Sporting Lissabon spielt in dieser Statistik eine große Rolle und ist nur knapp hinter Benfica Lissabon.

Daher fiel die Entscheidung auf ein Euro League Spiel in Lissabon zu fahren nicht all zu schwer. Das Spiel lautete Sporting Lissabon gegen Viktoria Pilzen und um an Karten zu kommen mussten wir erstmal herausfinden wo es welche zu kaufen gibt. Nach ein paar Gesprächen mit Einheimischen standen mehrere Optionen zu Auswahl: in eine Mall fahren oder doch direkt vor das Stadion. Der für uns einfachste Weg war das Stadtion, daher haben wir uns einfach auf den Weg dorthin gemacht. Mit der U-Bahn kommt man auch sehr günstig und schnell an das Stadion von Sporting. Karten gibt es an einem Ticket-Häuschen direkt vor dem Stadion. Der Preis für ein Euro League Spiel lag bei 20 €, was völlig in Ordnung war. Das zahlt man auch in etwa in Deutschland.

Das besondere am Stadtion von Sporting ist, dass es ein Einkaufszentrum darin gibt. Neben diversen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten gibt es auch ein Kino. Das hatte ich so noch in keinem anderen Stadtion gesehen. Das Spiel war leider nicht ganz ausverkauft, was wohl am Gegner aus Tschechien lag. Hätte man Borussia Dortmund oder Arsenal gezogen wären sicherlich noch mehr Fans gekommen. Aber das Spiel war trotzdem sehr gut und Sporting hat mit 2 zu 0 gewinnen können. Die Stimmung war dementsprechend gut und knapp 26.000 haben für den nötigen Lärm gesorgt.

Mein Fazit

Lissabon muss man gesehen haben!

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...