Die besten Zahlungsmittel im Urlaub und auf Reisen - Was ist sinnvoll
Blog

Die besten Zahlungsmittel im Urlaub und auf Reisen – Was ist sinnvoll?

Vor jeder Reise stellen wir uns die Frage: Wie bezahle ich am Reiseziel? Welche Zahlungsmittel sind brauchbar, sicher und günstig? Welche Gebühren entstehen durch den Geldwechsel? Wir haben die wichtigsten Zahlungsmittel im Hinblick auf Akzeptanz, entstehende Kosten und Tauglichkeit für deine Reise aufgelistet und einen roten Faden sowie eine kleine Hilfe für die Zusammenstellung der Reisekasse vorbereitet.

Bargeld in Landeswährung

Trotz globalem Vormarsch von Kreditkarten und digitaler Zahlungsweisen ist statistisch gesehen weltweit immer noch die Barzahlung in Landeswährung das wichtigste Zahlungsmittel auf Reisen. Um an Bargeld der jeweiligen Landeswährung zu gelangen hat man als Reisender mehrere Möglichkeiten:

Fremdwährung am Geldautomaten beziehen

  • ATMs around the world: In fast allen Staaten dieser Erde – selbst in kleinen Ländern wie Togo, Macau oder Bora Bora existieren inzwischen lizenzierte Bankautomaten, an denen per Geldkarte Bargeld in der jeweiligen Landeswährung verfügt werden kann.
  • Globale Akzeptanz: Die weltweit höchste Akzeptanz erfahren Kreditkarten von Visa und Mastercard, aber auch die Girocard (EC-Karte) wird fast überall angenommen. Hier ist zu beachten, dass die Karte bei Bargeldverfügungen außerhalb der Europäischen Währungsunion das Maestro- oder Cirrus-Logo besitzen muss. V-Pay Karten sind – mit wenigen Ausnahmen – nur innerhalb der Eurozone gültig.
  • Vorsicht Gebühren: Beim Geldabheben per Girocard bzw. klassischer Kreditkarte entstehen Gebühren in Form des sogenannten Auslandseinsatzentgelts (s. Tabelle). Eine Möglichkeit, diese einzusparen ist der Erwerb einer kostenlosen Reisekreditkarte. Dieses Kartenformat ist bei einigen Onlineanbietern erhältlich und ermöglicht weltweites gebührenfreies Geld abheben. Kostenlose Reisekreditkarten erfahren dieselbe Akzeptanz wie ihre klassischen „Kollegen“ und sind außerdem kostenlos im Unterhalt.

Weitere Infos findest Du auf der Seite Geld abheben und Bezahlen auf Reisen.

Währungstausch von Euro in Fremdwährung

  • Fremdwährung in Deutschland zu beziehen ist bei heimischen Banken möglich, aber teuer. Abgesehen von hohen Transaktionsgebühren muss mit Wartezeiten gerechnet werden. Günstiger ist die Onlinebestellung von Fremdwährung. Meist kommissionsfrei fallen dennoch Gebühren für die Lieferung der Fremdwährung an.
  • Währungswechsel im Reiseland ist immer günstiger als vor der Reise bei der heimischen Bank. Bankfilialen und Wechselstuben bieten in fast allen Reiseländern weltweit – meist schon bei der Ankunft am Flughafen – Wechselmöglichkeiten zu fairen Konditionen.
  • Vorsicht Gebühren: Beim direkten Umtausch von Euro in Fremdwährung entstehen Kurswechsel- und Verwaltungsgebühren. Diese sind abhängig vom Tageskurs und der jeweiligen Wechselstelle. Oftmals ist der Bargeldbezug an Automaten günstiger. Vergleichen hilft sparen!

Bargeldlose Zahlung

  • Kartenzahlung im Vormarsch. Die bargeldlose Zahlung wird weltweit immer selbstverständlicher, wenn auch noch nicht überall flächendeckend möglich. Hohe Akzeptanz erfahren VISA und MasterCard, aber auch die Girocard ist weltweit ein zuverlässiges Zahlungsmittel für die Kartenzahlung.
  • Vorsicht Gebühren: Außerhalb der Eurozone fallen bei jeder Kartenzahlung Transaktionsgebühren an. Es muss mit 1 bis 4 Prozent des Rechnungsbetrags gerechnet werden. Ausnahme bilden auch hier einige Anbieter kostenloser Reisekreditkarten, welche als Zusatzleistung auf diese Gebühr verzichten.

Reiseschecks

Reiseschecks gelten als Barmittel und müssen auch ggf. als solches beim Zoll deklariert werden. Allerdings ist ihre Verwendung stark rückläufig, sie werden in Deutschland seit 2015 nicht mehr verkauft, sind aber weiterhin gültig.

  • Vorteil: Reiseschecks sind weltweit versichert und werden im Bedarfsfall zeitnah ersetzt.
  • Nachteil: Aufgrund der sinkenden Nachfrage wird die weltweite Akzeptanz immer geringer. In einigen Reiseländern ist es inzwischen schwierig, Banken oder Wechselstuben zu finden, welche den Service bieten, Reiseschecks einzulösen. Außerdem entstehen bei der Einlösung hohe Gebühren.

Übersicht der Gebühren beim Geld abheben und Bezahlen

GeldkarteAbhebungen innerhalb der EurozoneAbhebungen außerhalb der EurozoneKartenzahlung innerhalb der EurozoneKartenzahlung außerhalb der Eurozone
Girocard (EC-Karte)Pauschal 5 – 10 Euro bei FremdbankenPauschal 5 – 10 Euro bei FremdbankenKeine Gebühr1 – 4 % der Rechnungssumme
Klassische Kreditkarte1 – 4 % der Rechnungssumme bei Fremdbanken1 – 4 % der Rechnungssumme bei FremdbankenKeine Gebühr1 – 4 % der Rechnungssumme
ReisekreditkarteKeine GebührKeine GebührKeine GebührKeine Gebühr

Tipps zur Kosteneinsparung

  • Kostenlose Reisekreditkarten werden von einigen Onlinebanken angeboten. Bei gleicher Akzeptanz wie die herkömmlicher Kreditkartenvarianten besitzen sie das Alleinstellungsmerkmal, dass weltweit beim Geldabheben keine Transaktionsgebühren anfallen – eine enorme Kostenersparnis – besonders bei längeren Reisen.
  • Vergleichen hilft sparen: Beim Währungswechsel von Euro in die Währung des Reiselandes ist es wichtig, ständig über den tagesaktuellen Wechselkurs informiert zu sein. Nur so ist man in der Lage, die bestmögliche Option für den Geldumtausch herauszufiltern und kann bares Geld sparen.
  • Tipp: Währungs-Apps. Es existieren kostenlose Währungs-Apps für Smartphones, welche die nötigen Informationen liefern, z.B. den tagesaktuellen Wechselkurs sowie einen übersichtlich gestalteten Währungsrechner.

Fazit für die Zusammenstellung der Reisekasse:

  • Sicherheit durch Flexibilität: Je breitbandiger eine Reisekasse zusammengestellt wird, desto weniger Problempotenzial hat man während der Reise zu erwarten. Sich auf ein Zahlungsmittel zu verlassen ist schlichtweg leichtsinnig.
  • Die Mischung macht´s: Eine gut ausgerüstete Reisekasse könnte folgendermaßen aussehen:
    • Kleine Menge Bargeld in Euro
    • Kleine Menge Bargeld in Landeswährung
    • Eine klassische Kreditkarte oder Girocard (EC-Karte)
    • Eine kostenlose Reisekreditkarte
    • Evtl. Reiseschecks (falls vorhanden)

In diesem Sinne: Gute, günstige und sichere Reise!

Kommentare deaktiviert für Die besten Zahlungsmittel im Urlaub und auf Reisen – Was ist sinnvoll?