Während der Urlaubszeit wird das Reisen in ferne Orte für viele Menschen immer beliebter. Ob Familienurlaub oder Geschäftsreise, die Zahl der Fluggäste steigt nicht ohne Grund stetig an. Aus diesem Grund werden die Möglichkeiten, sein Hab und Gut zu transportieren auch immer vielfältiger. Gab es früher einen standardisierten Reisekoffer, so ist das Angebot heute kaum überschaubar und kennt keine Grenzen.

Die Menschen haben im Grundsatz die Wahl zwischen einem Hartschalenkoffer oder einem Weichschalenkoffer. Ist diese Entscheidung erst einmal getroffen gibt es noch viele Variationen und Extras, welche ein Koffer haben kann. Hier sind zum Beispiel Koffer mit oder ohne Rollen oder Koffer mit oder ohne Zahlenschloss zu nennen. Auch gibt es vielfältige Angebote hinsichtlich Farbe und Muster sowie Größe des Koffers. Ebenso bieten viele Koffer die Möglichkeit, an der Seite oder an der Oberfläche kleiner Dinge in zusätzlichen Fächern unterzubringen. Durch die flexiblen Größen können manche Koffer im Flugzeug sogar im Handgepäck mitgeführt werden.

Hart – und Weichschalenkoffer im Vergleich

Für viele Reisende ist die Entscheidung zwischen einem Hartschalenkoffer und einem Weichschalenkoffer nicht einfach. Oftmals sind die Stärken und Schwächen der beiden Optionen den Menschen gar nicht genau bewusst und es fehlt an gezielten Informationen. Wichtig ist, dass es nicht für jeden genau den selben perfekten Koffer gibt. Man sollte sich vor einem Kauf immer erst die Frage stellen, für welchen Zweck man den Koffer nutzen möchte.

Für Reisen mit dem Auto oder der Bahn, wo man seinen Koffer selbst verstauen kann und ihn vor “Quetschungen”, etc. schützen kann ist ein Weichschalenkoffer vollkommen ausreichend. Der Vorteil hierbei ist zudem, dass man den Koffer nach oben hin etwas dehnen kann und somit mehr Inhalt hinein passt.

Reist man hingegen viel mit dem Flugzeug oder anderen Transfermitteln wo man seinen Koffer nicht selbstständig verstauen kann empfiehlt sich eher ein Hartschalenkoffer. Dieser ist im Vergleich zum Weichschalenkoffer deutlich robuster und das Risiko von einem Defekt ist somit geringer. Dies ist vor allem für “Vielflieger” wichtig, da das Flughafenpersonal nicht gerade zimperlich mit den Koffern umgeht. Beim Hartschalenkoffer ist jedoch zu beachten, dass das vorgegeben Platzangebot kaum vergrößert werden kann, da der Koffer aufgrund seiner Härte nicht dehnbar ist.

Hartschalenkoffer – Was ist ein fairer Preis?

Der Preis des Koffers richtet sich demnach natürlich nach Marke, Größe und Modell. Er sollte immer nach eigenen Bedürfnisse gewählt werden und nicht nach dem Motto “je größer, desto besser”. Einen kleiner Koffer gibt es schon zu einem Preis von etwa 40 Euro. Wählt man eine größere Variante oder sogar ein Markenprodukt kann der Preis schnell bei 200 Euro liegen. Jedoch muss man sagen, dass es auch im Bereich von 50 Euro bis 100 Euro schon sehr gute Modelle auf dem Markt gibt.

Wie im obigen Teil schon angesprochen bietet der Hartschalenkoffer dem Reisenden sowohl Vorteile als auch Nachteile. Durch sein hartes Material ist der Koffer sehr robust, wodurch ein Schaden weniger oft vorkommt im Vergleich zum Weichschalenkoffer. Dadurch eignet er sich besonders gut für Fernreisen. Besonders dann, wenn man seinen Koffer nicht selbst verladen kann sondern dies durch andere Personen geschieht ist dies von Vorteil. Auch können so zerbrechliche Dinge eher transportiert werden, da sie von anderen Koffern nicht zerdrückt werden können, da die harte Schale den Inhalt schützt. Durch seine Robustheit kann das Platzangebot des Koffers jedoch nicht durch “Dehnung” vergrößert werden. Auch haben viele Fluggesellschaften für Reisegepäck einen Höchstwert was das Gewicht betrifft. Durch das relativ hohe Leergewicht des Koffers lässt sich somit weniger Inhalt laden.

Weiterführende Artikel:

Der große Koffer-Ratgeber: Für jede Reise das Richtige

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...