Die Deutsche Botschaft in Damaskus ist aktuell geschlossen und kann daher in Notfällen keine Hilfe vor Ort leisten. Vor einer Reise nach Syrien wird ausdrücklich gewarnt. Daher wird auch allen Deutschen, die sich noch in Syrien befindet, geraten das Land so schnell wie möglich zu verlassen. Im gesamten Land besteht das Risiko durch Anschläge Opfer des Kriegs zu werden.

Der größte Teil des Ostens von Syrien wird noch immer von der Terrororganisation ISIS kontrolliert. Ganz besonders in dieser Region sind auch Ausländer nicht vor Jihadistischen Anschlägen geschützt. Die Sicherheitslage im gesamten Land ist gefährdet und vor einer Reise in die Nachbarländer wie Irak und Teile von Libanon wird ebenso ausdrücklich gewarnt.

Die militärischen Auseinandersetzungen die es bereits seit 2011 gibt betreffen das gesamte Land. Daher gilt die Reisewarnung auch für alle Städte und Regionen des Landes. Die Struktur des Landes ist in den meisten Teilen des Landes zerfallen. Vor einer Einreise nach Syrien wird gewarnt.

Das allgemeine Gewaltrisiko in Syrien ist sehr hoch. Entführungen stehen an der Tagesordnung und dies gilt auch für Ausländer. Das Fotografieren an militärischen Einrichtungen ist in ganz Syrien verboten. Da der syrische Sicherheitsdienst unter dem Begriff “militärische Einrichtung” auch staatliche Gebäude, Brücken und ähnliches versteht ist jedem geraten auf das Fotografieren in Syrien komplett zu verzichten.

In Syrien gibt es eine Reihe von Militärsperrgebieten die man nicht betreten darf, da dort eine absolutes Lebensgefahr besteht. Diese Sperrgebiete sind jedoch nicht immer gekennzeichnet, was die Sache nicht einfacher für Einheimische und Ausländer macht.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...